Zahnarztpraxis A. G. Graz

Externer Sinuslift

Externer Sinuslift wird gemacht, wenn unter der Kieferhöhle sehr wenig Knochen
(unter ca. 4mm) vorhanden ist und der interner Sinuslift mit der gleichzeitigen Implantation
nicht möglich sind.

 

Hier ist beidseitig sehr ausgeprägte Kieferhöhle mit einer sehr dünnen Knochenwand zu sehen.

 

Durch externen Zugang wurde die Kieferhöhlenschleimhaut angehoben und der Knochenersatzmaterial Firma Botiss Cerabone unter der Kieferhöhlenschleimhaut eingeschoben. Das Knochenersatz- material Cerabone wird aus dem Rinderknochen gemacht und mit ca. 1200 Grad im Offen gesintert. Damit ist er Prionen (BSE) sicher.

 

Nach ca. 6 Monaten wurde der Knochenersatzmaterial Cerabone zu eigenem Knochen umgebaut.

Danach wurden dort Implantate eingesetzt.
Dabei hat man noch zusätzlich die Kieferhöhle angehoben.
Beachten Sie bitte, dass alle Implantate mit dem Ersatzknochen komplett bedeckt sind  und sie mit ihrem groben Gewinde in dem neuen Knochen sehr gut verankert sind