Zahnarztpraxis A. G. Graz

Gesteuerte Geweberegeneration (GTR)
-Knochen im Mund "züchten"
 

Oft ein Problem: Knochenabbau an Zähnen oder auf dem Kiefer. Abhilfe kann die "gesteuerter Geweberegeneration" (=GTR) schaffen. Darunter verstehen wir Maßnahmen, die den Körper anregen, verlorengegangene Knochensubstanz neu zu bilden.

Wenn der Knochen um einen Zahn herum abgebaut ist.

Der Zahnhalteapparat, das "Parodont", dient der Befestigung eines Zahnes im Kiefer. Es kann durch Entzündung erkranken. Im fortgeschrittenen Stadium solcher Erkrankungen, kommt es zum Abbau des Knochens um den Zahn herum.

Welche Hilfsmittel benötigt man zum Knochenaufbau?

Wachstumsstoffe
In letzter Zeit benutzt man Wachstumsstoffe, die versprechen, neue Behandlungsmöglichkeiten zu erschließen. Das Medikament Emdogain® ist eines von Ihnen. Es enthält Stoffe, welche die Neubildung von Knochen anregen. Gerade bei kraterförmigen Knochendefekten um einzelne Zähne ist diese Medikament geeignet. Das Medikament wird mit einer stumpfen Kanüle in den Knochendefekt appliziert.

wpe1A.jpg (9716 Byte)

Feste Membranen
Um dem entzündeten Zahnhalteapparat wieder die Möglichkeit zur Heilung zu geben, kann man den Knochen mit einer "Abdeckfolie" schützen. Die "Abdeck-Membranen" bilden ein schützendes Dach unter dem der äußerst sensible Vorgang der Knochenregeneration ablaufen kann.

wpe1B.jpg (13002 Byte)

 

 

Flüssige Membranen

Zahnverlust ist ein häufig auftretendes Leiden, das sich meist langsam entwickelt und bis zum fortgeschrittenen Stadium von nur wenigen, nicht bedrohlichen Symptomen wie z.B. Zahnfleischbluten begleitet wird. Diese Krankheit heißt Parodontitis.

Hat die Krankheit erst einmal Fuß gefasst, dann kann sie bis zur Zahnwurzel wuchern. Der Zahn verliert allmählich seinen Halt, es entstehen tiefe Zahnfleischtaschen. Bis zum Schluss der Zahn ausfällt...

Gesteuerte Geweberegeneration ist ein ebenso geniales wie einfaches Verfahren, bei dem während des chirurgischen Eingriffs die dünne Barriere um den betroffenen Zahn gelegt wird.

Die Barriere fungiert als Schutzschild gegen eine unerwünschte Binde- und Narbengewebebildung und schafft die Voraussetzung für die Bildung des gewünschten neuen, gesunden, zahnstützenden Gewebes.
Während des letzten Jahrzehnts sind weltweit über eine Million Patienten erfolgreich nach diesem neuen Konzept behandelt worden.

Knochenersatz
Insbesondere bei großen Defekten ist oft zusätzlich Knochenersatzmaterial erforderlich, welches als Formgeber für den neu wachsenden Knochen dient.

wpe1C.jpg (15695 Byte)

Wichtig für Sie:

Nur durch eine ständige gute Mundhygiene kann das durch die Behandlung erzielte Ergebnis erhalten werden.

Ziel der Behandlung

ist es, den Krankheitsverlauf zu verlangsamen oder zu stoppen. Die Wiederherstellung eines völlig gesunden Zustandes - wie vor Auftreten der Erkrankung - ist leider die Ausnahme.

  Haben Sie weitere Fragen?

Dann wenden Sie sich bitte direkt an uns